Am 17.11.2016 fand im UnPerfekthaus in Essen die Ideenwerkstatt des Projektes HYBRICO statt. Ziel war es, gemeinsam mit Experten und Betroffenen, die neue Dienstleistung des Coachings für pflegende Angehörige und die Ausbildung zum Coach bedarfsgerecht zu konzipieren. Hierbei wurden in den insgesamt sechs Workshops zahlreiche Ideen für das Konzept entwickelt und vertieft. Die Workshops waren dabei wie folgt aufgeteilt:

  • „Self-Care“: Selbstsorge, Bewältigungsressourcen bei psychischen und physischen Belastungen, Handlungsbefähigung, Krisen und Konfliktmanagement
  • „Demenz“: medizinisches Hintergrundwissen, Therapieansätze, Unterstützung im alltäglichen Umgang mit demenziell veränderten Angehörigen
  • Die interaktive Webseite: Aufbau und Funktionen der Webseite, Schulung im Umgang mit der Webseite
  • „Pflegekniffe“: Praktische Tipps zur alltäglichen Pflege
  • „Kommunikation“: Kommunikation zwischen Coach und pflegendem Angehörigen (Schulungsmodul), Kommunikation in der Pflege (Coachingmodul), Emotionsarbeit, soziale Integration
  • „Rechtliche Grund­lagen, Ansprüche und Unterstützung durch externe Dienstleistungen und Beratungsstellen“

Auf der Grundlage des Workshops kann das Angebot nun finalisiert werden. Im Rahmen der Veranstaltung zeigte sich auch noch einmal der hohe Bedarf an einer solchen Dienstleistung. Des Weiteren wurden Vorschläge zur Geschäftsmodellentwicklung und die Umsetzung mit unterschiedlichen Zielgruppen für die Coachingausbildung diskutiert. Das Projekt HYBRICO dankt an dieser Stelle allen Beteiligten für die intensive Mitarbeit.

test2
Christiane Hernández stellt die Ergebnisse ihres Workshops vor.

test3
David Hawig fasst die wichtigsten Punkte bezüglich des Coachings der interaktiven Webseite noch einmal zusammen.