AGILE PLEGE: Empowerment für eine Branche in Bewegung

DAS PROJEKT:

  • Laufzeit: 01.04.2019 – 31.03.2022
  • Differenziert in 20 Meilensteine
  • Geplant sind 318 Teilnehmende aus 15 Kooperationsunternehmen
  • Davon sollen 11 Kooperationspartner kleine oder mittlere Unternehmen sein
  • Das geplante Qualifizierungsvolumen umfasst insgesamt 13.820 Teilnehmer*innenstunden
  • Zur Unterstützung sollen 25 Projektlots*innen, verteilt auf alle Partnerunternehmen, qualifiziert und im weiteren Projektverlauf nachgeschult werden

MEILENSTEINE 2019:

Implementierung und Verstetigung des Projektlots*innen-Systems (Meilensteine 1 und 5)

  • Geplant waren jeweils 24 Schulungsstunden für alle 25 Projektlots*innen in den Partnerunternehmen
  • Weitere Nachschulungen im Umfang von 50 TN/Std. zur Vorbereitung auf das arbeitsprozess-integrierte Lernen waren für 2019 vorgesehen
  • Insgesamt konnten bisher 21 Projektlots*innen in bei 4 Kooperationspartnern bzw. in 14 Einrich-tungen implementiert werden, 2020 werden daher weitere Schulungen sowie Nachschulungen für die bereits qualifizierten Lots*innen durchgeführt

Gründung des Projektbeirats und branchenübergreifender Kick-off (Meilensteine 2 und 3)

  • Geplant war die Gründung eines Projektbeirats aus Vertreter*innen der Arbeitgeberverbände, der Sozial- bzw. Betriebspartner, der Gewerkschaften und politischen Akteur*innen
  • Weiterhin war für 2019 die erste Beiratssitzung in Verbindung mit einem branchen- bzw. zielgrup-penübergreifenden Kick-off zur Vorstellung von Projektinhalten, Methoden und Projektzielen
  • Beide Meilensteine wurden planmäßig umgesetzt

Entwicklung eines partizipativen Evaluationskonzepts (Meilenstein 4)

  • Geplant ist die Entwicklung eines partizipativen Evaluationsansatzes unter Einbindung von Teil-nehmenden und Projektlots*innen
  • Dazu sollen im Rahmen der Projektlots*innenschulungen gemeinsam praxisnahe Instrumente zur systematischen Erfassung von Feedback konzipiert werden
  • Zusätzlich sollen teilnehmende Beobachtungen durch die Projektlots*innen initiiert werden, um Selbst- und Fremdwahrnehmung in der Evaluation zu analysieren
  • Der Meilenstein ist im Herbst 2019 gestartet und läuft wie geplant bis April 2020

Qualifizierung zur Potenzialförderung der mittleren Führungsebene (Meilenstein 6)

  • Zielgruppe der Qualifizierung sind (angehende) Wohnbereichsleitungen sowie vergleichbare Mitarbeiter*innen aus dem Sozialen Dienst
  • Geplant war die Qualifizierung von 15 Teilnehmenden aus unterschiedlichen Einrichtungen eines Kooperationspartners im Rahmen von 10 Workshops mit jeweils 6 Stunden
  • Die Qualifizierung umfasst 3 Themenfelder: Rolle der Führungskraft im System des Unter-nehmen; Umgang mit Ressourcen und Belastungen der eigenen Person und im Team; Stärkung der persönlichen Arbeitsgestaltungskompetenz
  • Zusätzlich sollen pro Teilnehmer*in 20 Stunden Selbststudium integriert werden
  • Nachhaltiger Praxistransfer der theoretisch erworbenen Kompetenzen soll unter Einbindung der Teams durch weitere 100 Stunden arbeitsprozessintegriertes Lernen gewährleistet werden
  • Die Qualifizierung wird seit September 2019 bei einem KMU mit 18 Teilnehmenden durchgeführt und läuft planmäßig bis August 2020

Qualifizierung zur Stärkung dysfunktionaler Teams für alle Zielgruppen (Meilenstein 7)

  • Zielgruppe der Qualifizierungen sind bereichs- und funktionsübergreifende Teams
  • Um die unterschiedlichen Potenziale innerhalb von Teams auszuschöpfen, sollen bei einem Kooperationspartner insgesamt 4 Workshops im Umfang von jeweils 4 Stunden zu Themen wie Teamstruktur & -kommunikation, Rollen im Team sowie Interaktions- & Konfliktfähigkeit durchgeführt werden
  • Parallel zu den Workshops ist eine Arbeitsprozessintegration zur nachhaltigen Implementierung der Ergebnisse in den Teams geplant. Diese umfasst 50 Stunden pro Teilnehmer*in und wird im Rahmen von Trainings-on-the-job umgesetzt.
  • Je nach Bedarf der Teams sollen weitere Angebote, wie z.B. Coachings oder Supervisionen angeboten werden
  • Der Meilenstein ist wie geplant gestartet und wird derzeit bei einem KMU umgesetzt